FFV1 (FFmpeg Video Codec 1)

FFV1 ist ein verlustfreier intra-frame Videocodec. Er wurde von Michael Niedermayer entwickelt und ist Teil der freien Codec-Sammlung libavcodec des Projektes FFmpeg. Der Codec unterstützt das Y′CBCR-Farbmodell in den Unterabtastungen 4:4:4, 4:2:2, 4:2:0, 4:1:1 und 4:1:0. Zudem unterstützt er die verlustfreie Kompression von RGB- und RGBA-Daten.

FFV1 hat einen im Format selbst eingebetteter Kontrollmechanismus: Es wird für jedes Einzelbild einen Hashwert berechnet.

FFV1 benutzt den FourCC-Code «FFV1».

FFV1 kann für die Archivierung empfohlen werden, weil er solide und kohärent aufgebaut und offen dokumentiert ist und weil dieser Videocodec in der Archivwelt immer grössere Verbreitung als Alternative zu JPEG 2000 findet.

Bemerkungen

  • Die Validierung von FFV1 in der Version 3 wurde am 26. August 2013 beendet. Und der Matroska-Container wird zur Zeit, zusammen mit EBML, dem FFV1-Videocodec und dem FLAC-Audiocodec, sowie das Bit-Strom-basierende Format EBML, offiziell von der Cellar-Gruppe des IETFs standardisiert. Das Arbeitsdokument des Standardisierungsprozesses wird auf GitHub öffentlich bearbeitet und jeder Schritt kann frei eingesehen werden.
  • FFV1 kann jetzt auch RGB-Inhalte mit einer Bittiefe von 16 bit pro Kanal speichern («packed» RGB48 und «planar» GBRp16), wie zum Beispiel DPX oder TIFF-Dateien, und benützt dabei nur ein bis zwei Drittel des nicht komprimierten Speicherbedarfs.

Bibliografie

Normen

Internet Draft
Michael Niedermayer, Dave Rice and Jérôme Martinez: FFV1 Video Coding Format Version 0, 1, and 3. draft-ietf-cellar-ffv1-06, IETF Working Group «Cellar», 2018–10–18
Internet Draft
Michael Niedermayer, Dave Rice and Jérôme Martinez: FFV1 Video Coding Format Version 4. draft-ietf-cellar-ffv1-v4-03, IETF Working Group «Cellar», 2018–10–18

2018–10–18