QuickTime File Format (MOV)

MOV ist ein proprietäres, platformunabhängiges Containerformat für multimediale Inhalte, das von Apple (früher Apple Computer) entwickelt wird. Mehrere Archive betrachten es dennoch als archivtaugliches Containerformat, weil es weit verbreitet und somit ein de-facto-Standard ist.

MOV kann für die Archivierung nur bedingt empfohlen werden und zwar nur dann, wenn das Archiv die Software beherrscht, um damit umzugehen.

Apple unterstützt MOV für Windows nicht mehr. Wir gehen davon aus, dass Apple den Support ihres Containerformats in absehbarer Zukunft ganz aufgeben wird.

Bemerkungen

  • Eine nicht komprimierte Videodatei (zum Beispiel mit Farbmodell Y′CBCR und Unterabtastung 4:2:2 gemäss Rec. 601 oder Rec. 709) kann leicht von einem MOV-Contairer in einen MP4- oder AVI-Container umgewandelt werden, da die Datenströme auf Pixelebene identisch sind. Das «Demuxing» des MOV-Containers und das «Muxing» in den MP4-Container kann in diesem Fall mit folgendem FFmpeg-Befehl realisiert werden:
    ffmpeg -i ausgangsdatei.mov -c copy zieldatei.mp4
    und vom MOV- zum AVI-Container mittels:
    ffmpeg -i ausgangsdatei.mov -c copy zieldatei.avi
  • MOV-Dateien können zum Beispiel mittels VLC, QuickTime oder ffplay gespielt werden. Wird QuickTime gewählt, dann raten wir, den QuickTime Player 7 zu benützen: Diese Version ist nicht die neuste, aber die vielfältigste und meistens die fürs Archiv geeignetste.
    [Auf den Betriebsystemen Mac OS X ab Version 10.6 soll die Version 7.6.6 von QuickTime gewählt werden, weil die Version 7.7 nur auf den Betriebssystemen Mac OS X von 10.5 bis 10.5.8 funktioniert.]

Bibliografie


2018–07–14