Phase Alternating Line (PAL)

PAL ist eine in Europa entwickelte Norm für die Farbübertragung im analogen Fernsehen. Es benützte das Y′UV-Farbmodell. Heute ist das analoge Farbfernsehen faktisch ausgestorben.

PAL ist ein analoges Videoformat, das als 576i digitalisiert werden sollte. Es besitzt 575 sichtbare Zeilen. Um der besseren Teilbarkeit in den für die digitale Kompression vieler Codecs notwendigen 8x8-Makroblöcke willen, werden bei der Digitalisierung 576 aktiven Zeilen benützt. Da die digitale Welt heute quadratische Pixel aufweist, werden für das Bild mit 4:3-Seitenverhältnis 768 Pixel pro Zeile benötigt, was eine Auflösung von 768 x 576 Pixel ergibt. Und es sollte natürlich immer ins Y′CBCR-Farbmodell digitalisiert werden.

Bemerkung

  • Wir empfehlen grundsätzlich, heute, in der digitalen Welt nur quadratische Pixel zu verwenden. Liegen alte Digitalisierungen mit rechteckigen Pixeln vor, dann sollten auch diese konserviert werden.

Bibliografie


2016–07–09