XYZ-Farbraum

Der XYZ-Farbraum wurde 1931 von der Commission internationale de l’Éclairage (CIE) definiert, um die Verbindung der menschlichen Farbwahrnehmung zu den physikalischen Ursachen des Farbreizes mittels eines kartesischen Koordinatensystems XYZ mit den theoretischen Grundfarben X (Rot), Y (Grün) und Z (Blau) herzustellen. Er bildet immer noch die Grundlage der meisten modernen Farbmess- und Reproduktionssysteme. So verwendet ihn zum Beispiel das DCP.

Bemerkungen

  • Im Englischen ist auch von Tristimulus-Farbraum die Rede. Er wurde mittels drei Werte definiert, weil etwa 50% der Menschen Trichromaten sind (25% sind Dichromaten und 25% Tetrachromaten).
  • Man kann auch mit zwei normierten Werten arbeiten, da x + y + z = 1 gilt.

Bibliografie


2015–09–12