Cineon

Das Cineon-Format wurde in den frühen 1990er von Kodak für die digitale Postproduktion von Kinofilmen entwickelt. Heute ist es eine der Möglichkeiten, die der «Einzelbild»-Codec DPX bietet.

Wir empfehlen, das Cineon-Format für die Archivierung nicht zu benützen. Die einzige Ausnahme stellt der Fall dar, bei dem die Ursprungs-Rohdaten in diesem Format vorliegen und das Archiv es handhaben kann.

Cineform benutzte die Dateinamen-Erweiterung «.cin»; heute wird dafür auch «.dpx» verwendet.

Bibliografie

  • Conversion of 10-bit Log Film Data to 8-bit Linear or Video Data for the Cineon Digital Film System, Version 2.1, Kodak, Rochester NY 1995–07–26 [PDF, 70 KB]

2018–09–26