Datenkompression (oder -komprimierung)

Es gibt zwei Typen von Datenkompression: verlustfreie und verlustbehaftete. Die besten Algorithmen für verlustfreie Kompression können durchschnittlich etwa einen Kompressionsfaktor von 1:2,3 erreichen.

Wir empfehlen in der Regel, für die Archivierung entweder verlustfreie Kompression oder nicht komprimierte Dateien zu verwenden.

Bemerkungen

  • Es in der Langzeit meistens vorteilhafter eine kleinere Auflösung und nicht komprimierte Dateien für die Archivierung zu wählen als eine grössere Auflösung aber komprimierte Dateien.
  • Dateien mit verlustbehafteten Kompression können für den Zugang durchaus eine gute Lösung darstellen, sind aber für die Archivierung untauglich.
  • Fehlerhafte Dateien mit verlustfreien Kompressionen können wesentlich schwieriger weiter verwendet werden als nicht komprimierte Dateien. Siehe dazu die Video-Darstellung von Dave Rice.
  • Dateien, die in einem Format erzeugt wurden, das eine verlustbehaftete Kompression aufweist, sollten in diesem Format archiviert werden, wenn es das Archiv handhaben kann; sonst sollten sie in ein Format umgewandelt werden, das das Archiv handhaben kann. Wenn eine Umwandlung stattfindet, dann müssen unbedingt die Metadaten des Ur-Formates auch beibehalten werden.

2017–03–02