Gammakorrektur

Die Gammakorrektur ist eine in der Bildverarbeitung häufig verwendete Korrekturfunktion. Sie führt eine physikalisch proportional wachsenden Grösse in eine dem menschlichen Empfinden gemäss nicht linear wachsende Grösse über. Mathematisch gesehen handelt es sich um eine Potenzfunktion mit einem Exponenten γ als einzigem Parameter.

Gamma

Übliche Werte der Gammakorrektur:
γ = 2.6 (für einen Kinosaal)
γ = 2.4 (für ein professionelles HD-Studio)
γ = 2.2 (für einen normalen Raum gemäss Rec. 709)

Bemerkung

  • Gammakorrigierte Parameter sollten der Klarheit halber mit einem Prime-Zeichen (′), was kein Apostroph (’) ist, versehen werden. Das wird zwar in der Videowelt oft so gehandhabt, aber leider fast nie nicht in der Computerwelt.

Bibliografie

  • Charles Poynton: Frequently Asked Questions about Gamma, Toronto 2002 [PDF, 253 KB]
  • Charles Poynton: «The rehabilitation of gamma», in Proc. SPIE, Human Vision and Electronic Imaging III 3299, 232–249, Bellingham WA 1998 [PDF, 581 KB]
  • Charles Poynton: «Gamma» (= Kapitel 6 von A Technical Introduction to Digital Video, John Wiley & Sons, Hoboken NJ 1996) [PDF, 158 KB, unsere Kopie]

2018–06–16